Gesundheitswochen

Lernen und Arbeiten im Klinikum Mutterhaus

04.11.2017

Ausbildung, Studium, Weiterbildung oder Jobeinstieg. Im Gesundheitswesen finden nicht nur Ärzte und Pfleger eine zukunftssichere und spannende Arbeitsstelle. Der Trierische Volksfreund stellt die Talentschmiede Klinikum Mutterhaus vor: In vier Themenwochen innerhalb der Serie „job.area.54“ erfahren Sie alles rund ums Lernen und Arbeiten im Krankenhaus.

In der Bevölkerung steht das Klinikum Mutterhaus fĂŒr Patientenzuwendung und medizinische BehandlungsqualitĂ€t. Das Klinikum zeichnet sich neben seinem hohen medizinischen und technischen Standard durch ein fĂŒrsorgliches, zugewandtes und dem christlichen Menschenbild verpflichtetes Unternehmensleitbild aus. Dieses ist Grundlage des tĂ€glichen Miteinanders von Patienten, Mitarbeitern und Kollegen. Rund 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Klinikum Mutterhaus beschĂ€ftigt, knapp 1000 alleine in der Pflege. Ein Großteil von ihnen ist direkt im Hause ausgebildet worden, in der Karl BorromĂ€us Schule. Und auch der medizinische Nachwuchs lernt das Haus oftmals ĂŒber das Praktische Jahr am Ende des Medizinstudiums kennen. Ausbildung, Begleitung in der Fort- und Weiterbildung sowie Karriereplanung sind wichtige Faktoren, mit denen das Klinikum Mutterhaus seinen Nachwuchs und die Mitarbeiter stetig unterstĂŒtzt. Als eigener Mikrokosmos hat das Krankenhaus neben den direkt mit den Patienten arbeitenden Pflegern und Ärzten Vertreter zahlreicher weiterer Berufe im Team: ĂŒber Verwaltungsangestellte bis hin zu Köchen, Technikern oder IT-lern. Alle gemeinsam sorgen dafĂŒr, dass die Patientenversorgung reibungslos funktioniert.

Im Laufe der kommenden Wochen finden Sie informative Hintergrundartikel zu den vielfĂ€ltigen Ausbildungs-, Studier- und Arbeitsmöglichkeiten im Krankenhaus in Ihrer Tageszeitung Trierischer Volksfreund. Zu finden sind hier ausfĂŒhrliche Hintergrundinformationen und Voraussetzungen fĂŒr die Ausbildungen in der Pflege und Medizin sowie zu den vielfĂ€ltigen Berufsbildern im Krankenhaus. Eröffnet werden die Gesundheitswochenam 8. November. GeschĂ€ftsfĂŒhrer Jörg Mehr prĂ€sentiert das Klinikum und der medizinische GeschĂ€ftsfĂŒhrer Dr. med. Christian Sprenger sowie der Ärztliche Direktor PD Dr. med Wolfgang Thomas berichten ĂŒber den Arztberuf. Die Pflege als personenstĂ€rkste Berufsgruppe im Krankenhaus wird von Pflegedirektorin Schwester Carola Lange und dem Schulleiter der Krankenpflegeschule, Herbert Schmitt vorgestellt. Neu im Klinikum Mutterhaus ist die Ausbildung zur Hebamme bzw. zum Entbindungspfleger. Themen der mehrwöchigen Reihe in Ihrer Zeitung sind des Weiteren medizinischtechnische Berufe sowie Studiermöglichkeiten fĂŒr Kranken- und Gesundheitspfleger.

Bei einer Telefonaktion am Mittwoch, 15. November, haben Sie Gelegenheit, persönlich mit den Fachleuten des Klinikums zu sprechen und Ihre Fragen zum Thema Ausbildung im Gesundheitswesen und dem Studium der Medizin zu stellen. DarĂŒber hinaus melden sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Trierer Klinikums Mutterhaus auf unserer Mehrwertseite mit Erfahrungsberichten und NĂŒtzlichem aus ihrem Arbeitsalltag zu Wort. An einem großen Azubi- und Karrieretag am Samstag, 2. Dezember haben SchĂŒler, Eltern und Interessierte die Möglichkeit, sich ĂŒber Ausbildungs-, Studien und Karrieremöglichkeiten direkt vor Ort im Klinikum Mutterhaus zu informieren. Das Klinikum gibt Einblicke hinter die Kulissen, ermöglicht GesprĂ€che mit Mitarbeitern und berĂ€t in Sachen Bewerbung. AusfĂŒhrliche Informationen und weiterfĂŒhrende Hinweise finden Sie online unter www.mutterhaus.de/karriere